Sibel Kekilli Film- und HBO Star mit P*rnobackground

Das türkische geile Weib

Es gibt sie: türkische geile Weiber. Sibel Kekilli ist eines davon. Wie wir alle wissen dreht die Tochter türkischer Einwanderer mittlerweile hochkarätige Spielfilme und Serien. Trotzdem oder gerade deshalb: seit ihrem Auftritt in der Serie “Game of Thrones” war mir klar, dass ich etwas über diese ungewöhnliche Frau schreiben möchte.

Heute ist Frau Kekilli ein Klasse Weib, Filmstar und steht absolut über ihrer Vergangenheit.

In der Serie HBO Serie Game of Thrones spielt Sibel Kekille die Rolle von Shae, die Geliebte von Tyrion Lennisters. Die Sncronisation der deutschen Fassund übernimmt die S*xy Türkin übrigens selbst.

Auf Wikipedia wird ihre P*rno Karriere nur kurz angerissen.

Insgesamt dauerte ihre P*rnokarriere gerade mal 6 Monate. Wie wahrscheinlich tausender junger offener Frauen, die Geld brauchen drehte Sibel ein paar Schmuddelfilmchen um etwas Geld zu verdienen. Während ihrer Zeit im P*rnobusiness drehte sie unter anderem mit den Regisseuren Josef Baumberger und Harry S. Morgan. Natürlich gingen die Verkaufszahlen der P*rnofilme mit Sibel Kekilli nach ihrem Durchbruch deutlich nach oben. Ihr Künstlername lautete “Dilara”.

In folgenden Titeln hat Sibel Kekilli mitgewirkt (unter anderem):

  • Höhepunkte: Dilara
  • Tyra Misoux Special Edition 2: Hotel F**kmichgut
  • Filmstar – Verborgene Leidenschaft
  • Fünf Sterne Deluxe
  • Diva-Diva
  • Sibel Kekilli ist Dilara

2010 verklagte die S*xy Türkin gegen RTL wegen eine P*rnoszene und gewann. Der Sender zeigte einen Ausschnitt eines P*rnos mit Sibel Kekilli in der Sendung Exclusiv. Der Ex P*rnostar bekam 2010 den deutschen Filmpreis als beste Hauptdarstellerin in dem Film “Die Fremde”. Offenbar Grund genug für die Exklusiv Redaktion, kurz bei Pornhub vorbei zuschauen und nach “Sibel Kekilli” zu suchen.

Immer noch Kekilli P*rnos auf Pornhub

Apropos Pornhub: Auf der P*rno Plattform Pornhub findet der interessierte Kekilli Fan nach wie vor diverses nicht jugendfreies Filmmaterial für einsame Stunden bzw. Minuten.

2004 gab Sibel Kekilli dem Spiegel ein interessantes Interview, in dem sie von ihrer P*rno Karriere berichtet. Am Ende ist es immer das alte Lied: “Ich war jung und brauchte das Geld.” Neben Geldmangel kam auch Rebellion dazu. Vermutlich ist dieser Drang zur Rebellion besonders stark, wenn man aus einem türkisch – muslimisch geprägten Elternhaus kommt, und in einer so “freien” Welt wie der BRD zur Jahrtausendwende aufwächst.

Während Kekilli imLaufe ihrer Karriere der Erotik mehr und mehr den Rücken zudreht, geht ein Bastian Yotta in Sachen P*rno All in.

Im Interview erfährst Du einiges über die damals 23 Jährige. Sie ist eine Macherin, die nach ihrer Ausbildung zur Verwaltungsangestellen raus in die Welt ging und dort neugierig alles machte, was interessant schien. Zum Glück auch P*rnos. Also zu unserem Glück hauptsächlich, da ihr Das Thema nach ihrem Durchbruch ganz schön auf die Füße fiel. Aber auch das hat sie gut gemeistert.

Pornovergangenheit zerstört ihre Familie

Einserseits ist es logisch, das man sich darauf einstellen muss, dass die eigene Vergangenheit haarklein untersucht wird. Bei Sibell Kekilli hat die BILD Zeitung natürlich ein leichtes Spiel gehabt, und ist voll darauf eingestiegen. Andererseits gibt es meiner Meinung nach Grenzen. Das tragische ist, dass diese Schlammschlacht einen Keil zwischen Sibel und ihre Familie getrieben hat.

Der Hype ist vorbei

Der Sturm um die P*rno Vergangenheit der Schauspielerin Sibel Kekilli hat sich mittlerweile gelegt. Auch wenn wir süffisant darüber berichten, diese Frau macht ihren Weg. Das einzig traurige ist, und das ist immer traurig, wenn Familien zerrüttet oder zerstört werden. Vor allem dann, wenn einme BILD Zeitung alles dafür tut auf Kosten einer zerstörten Familie an Sensationsstories zu kommen.

Wir packen jetzt besser die Geige wieder ein. Trotz allem – Sibel, Du bist wahrlich ein geiles Weib.

Quellen:

Schreibe einen Kommentar